Mentoring

Mentor war der Vertraute und Freund des König Odysseus. Als Odysseus, der König von Ithaka auszog, um Troja zu erobern, bat er Mentor, seinen Sohn Telemachos zu erziehen. Mentor erfüllte diese Bitte, indem er Telemachos unterrichtete, trainierte und ihn so weiter entwickelte.

Getragen von Sympathie, Vertrauen, Wertschätzung und Respekt entstand eine Beziehung zwischen Mentor und Telemachos, die es Telemachos gestattete, zu wachsen und sich Herausforderungen zu stellen, in dem Bewusstsein, dass Mentor immer da war, ihm den Rücken stärkte, Fragen beantwortete, ihn korrigierte, aber nicht für ihn handelte.

Verbunden waren beide – Mentor und Telemachos – mit einem gemeinsamen Ziel, nämlich dem Wohlergehen von Ithaka und dafür übernahmen beide Verantwortung.

Nach dem Vorbild von Mentor und Telemachos werden Mentoren heute in unterschiedlichen Bereichen gezielt eingesetzt und sind in ganzheitliche Führungs- und Entwicklungskonzepte eingebettet.

Organisationen stehen vor der Aufgabe, immer mehr in immer kürzerer Zeit zu lernen. Dabei stehen Mentorenkonzepte als wertvolle Instrumente zur Verfügung, um u.a.

  • junge Führungskräfte gezielt weiter zu entwickeln
  • unterschiedliche Wissens- und Erfahrungsbereiche innerhalb definierter Funktionseinheiten auszugleichen
  • veränderte Standards und Arbeitsprozesse zu installieren und umzusetzen
  • innerbetriebliche Kommunikation zu verbessern, Kommunikations-entwicklung aktiv zu betreiben
  • Mitarbeiterwissen transparent zu machen und dadurch auf breiterer Basis als Unternehmenswissen abzusichern

Reden Sie einfach mit uns...

mail an training&beratung

Mentoring kann projektorientiert in Ihrer Organisation eingeführt werden, wir entwickeln mit Ihnen ein entsprechendes Konzept.